SEITE: 502 -- - Data: Schornsteinfegermeister & Gebäudeenergieberater HWK & Brandschutzbeauftragter (Tüv) & Fachkraft für Rauchwarnmelder gemäß DIN 14676

Lüftungsanlagen/ Lüftungskonzepte für Wohngebäude

20.04.2021 21:08 Uhr von Benjamin Wittenberg

 

 Immer dichtere Gebäudehüllen erfordern einen höheren Anspruch an die Gebäudelüftung und entsprechende Lüftungssystem. Für jeden Neubau und bei jeder energetischen Gebäudesanierung mit lüftungstechnisch relevanten Änderungen ist ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 "Lüftung von Wohnungen" zu erstellen,  um mögliche Feuchteschäden und Schimmelbildung im Wohnraum vorzubeugen.

 

Unser Angebot

Im Rahmen des Lüftungskonzeptes bieten wir Ihnen folgende Leistungen:

- Überprüfung der Notwendigkeit lüftungstechnischer Maßnahmen

- Beratung und Unterstützung bei der Auswahl eines geeigneten Lüftungssystems

- Berechnung der notwendigen Luftvolumenströme zur Auslegung sämtlicher Anagenkomponenten

 

FAQ`s:

Für welche Gebäude müssen Lüftungskonzepte erstellt werden?

Lüftungskonzepte sind für Nutzungseinheiten in Wohngebäuden zu erstellen. Dazu zählen

Einfamilienhäuser sowie Wohnungen in Mehrfamilienhäusern. Weiterhin gilt die DIN 1946-6

"Lüftung von Wohnungen" für wohnänlichbe Gebäude wie z.B. Hotels oder Jugendherbergen.

 

 

Was sind lüftungstechnisch relevante Änderungen?

Zu den lüftungstechnisch relevanten Änderungen zählne u.a. Instandsetzungen/ Modernisierungen, bei denen in einer Nutzungseinheit im Ein- und Mehrfamilienhaus mehr als 1/3 der vorhanden Fenster ausgetauscht bzw. bei einer Dachgeschosswohnung im Mehrfamilienhaus oder bei einem Einfamilienhaus mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet werden.

 

 

Welche Systeme der Wohungslüftung gibt es?

Grundsätzlich wird bei der Auswahl eines geeigneten Lüftungssystems zwischen der freien und ventilatorgestützten Lüftung unterschieden. Dazu zählen z.B. die Quer- und Schachtlüfung (frei) oder Zu-/ Abluftsysteme (ventilatorgestützt). Weiterhin sind Kombinationen mit Entlüftungsanlagen für fensterlose Bäder und Toilettenräume nach DIN 18017-3 möglich (kombinierte Lüfungssysteme).

 

 

Wozu müssen die notwendigen Luftvolumenströme bestimmt werden?

Richtig ausgelegte Luftvolumenströme stellen die Grundlage eines jeden korrekt funktionierenden Lüftungssystems dar. Hierzu werden sämtliche Räume einer Nutzungseinheit nach Raumtyp in Zuluft-, Abluft- und Überströmraum unterteilt, um später die entsprechenden Luftmengen zu- bzw. abführen zu können. Hierbei wird eine "balancierte" Lüftung angestrebt. Das bedeutet, dass der )(Gesamt-) Luftvolumenstrom, welcher aus den Ablufträumen (z.B. Küche, Badezimmer) abgeführt gleichzeitig über die Zulufträume ( .B. Wohnzimmer, Schlafzimmer) zugeführt wird.

 

 

Was gilt für fensterlose Räume?

Fensterlose Räume wie z.B. innenliegende Bäder, Toillettenräume und Küchen/ Kochnischen müssen ebenfalls entlüftet werden. Für fensterlose Bäder und Toilettenräume findet die DIN 18017-3 "Lüftung von Bädern und Toilettenräumen ohne Außenfenster- Lüftung mit Ventilatoren" Anwendung. Für fensterlose Küchen und Kochnischen gelten nach Bauchrecht besondere Anforderungen bezogen auf die Abluftvolumenströme. Diese werden in der " Bauaufsichtlichen Richtline über die Lüftung fensterloser Küchen, Bäder und Toilettenräume in Wohnungen" geregelt.

 

Wartung, Reinigung und Inspektion von Wohnungslüftungsanlagen

Die VDI 6022 "Raumlufttechnik, Raumluftqualität" stellt Anforderungen an die Hygiene von (Wohnungs-) Lüftungsanlagen. Für den hygienisch einwandreien und energieeffizienten Betrieb von Lüftungsanlagen sind eine fachgerechte Wartung un Reinigung essentiell.

 

Unser Angebot

 

Wir übernehmen die Inspektion Ihres Lüftungssystems und führen die Wartung sowie Reinigung durch.

 

Überprüfung (Inspektion):

- Ermittlung des Lüftungssystem und Aufbaus

- Sichtprüfung der System- und Anlagenkomponenten (wie z.B. Wärmeüberträger, Luftleitungen, Ventilatoren) auf Verschmutzung, Korrosion und Beschädigung

- Videoanalyse mittels Inspektonskamera

- Überprüfung der Luftfilter, Luftauslässe, Abluftventile/- gitter und Überströmöffnungen

- Funktionsprüfung (z.B. Luftvolumenmessung)

 

Wartung:

- Austausch von Verschleißteilen (z.B. Luftfilter)

- Behebung von Funktionsstörungen

- Regelmäßige Funktionsprüfungen und Sichtkontrollen

- Dokumentation

 

Reinigung:

- Reinigung der Zuluft- und Abluftleitungen

- Reinigung von Zuluft-/ Abluftventilen (-gitter)

- Reinigung der Außenluftansaugung

- Einregulierung der raumweisen Luftvolumenströme

 

Die Luftvolumenströme werden nach DIN 1946-6 "Lüftung von Wohnungen" bestimmt. Liegen keine Werte vor, übernhem wir die Auslegung für eine optimale Einregulierung Ihrer Lüftungsanlage.